Ich mag das Wort „erbaulich“

Karl Malden erzählt als Priester in der Episode Take This Sabbath Day aus der ersten Staffel von The West Wing eine schöne Geschichte. In der Folge geht es um die Vollstreckung eines Todesurteils, und der Präsident weiß nicht, ob er die Hinrichtung durchführen lassen oder Gnade walten lassen soll. Er fragt so ziemlich jeden, der ihm über den Weg läuft, genau wie sein Stab, unter anderem einen Rabbi, den Papst und einen campaign manager, die zufällig eine Quäkerin ist, die ihm alle raten, den Angeklagten zu begnadigen. Er selbst ist auch eher gegen die Todesstrafe, begründet aber sein Zweifeln damit, dass 71 Prozent der Amerikaner eben diese billigten. Dann ruft er seinen alten Priester (Malden) an, der ihm folgendes sagt:

“You know, you remind me of the man that lived by the river. He heard a radio report that the river was going to rush up and flood the town and that all the residents should evacuate their homes. But the man said, ”˜I’m religious. I pray. God loves me. God will save me.’

The waters rose up. A guy in a row boat came along and he shouted, ”˜Hey, hey you! You in there. The town is flooding. Let me take you to safety.’ But the man shouted back, ”˜I’m religious. I pray. God loves me. God will save me.’ A helicopter was hovering overhead. And a guy with a megaphone shouted, ”˜Hey you, you down there. The town is flooding. Let me drop this ladder and I’ll take you to safety.’ But the man shouted back that he was religious, that he prayed, that God loved him and that God will take him to safety. Well”¦ the man drowned. And standing at the gates of St. Peter, he demanded an audience with God.

”˜Lord,’ he said, ”˜I’m a religious man, I pray. I thought you loved me. Why did this happen?’ God said, ”˜I sent you a radio report, a helicopter, and a guy in a rowboat. What the hell are you doing here?’

He sent you a priest, a rabbi and a Quaker, Mr. President. Not to mention his son, Jesus Christ. What do you want from him?“

7 Antworten:

  1. Grossartige Geschichte. Ich muss mir wohl doch mal einige Episoden von “The West Wing” besorgen. :)

  2. Und zusammen mit Maldens Stimme sowie seiner Mimik und Gestik ist sie gleich doppelt so großartig. Ein Glanzstück, das trotz des reichen schauspielerischen Talentaufgebots der Serie mühelos heraussticht.

  3. Daniel: Nicht einige, sondern alle. In den USA werden die Boxen derzeit im uebrigen fuer 20 USD verscherbelt, sollte sich jemand dafuer interessieren.

    “The West Wing” war und ist – jetzt in der 7. Staffel – nach wie vor die beste Art einen Abend am Fernsehr zu verbringen.

  4. @Daniel: Dem kann ich mich nur anschließen, wenngleich Six Feet Under, nun da ich auch die allerletzte Folge genießen konnte, den Sockel mit West Wing teilt.
    Diese Folge ist im Ãœbrigen wirklich fantastisch, wobei ich als alter Know-It-All gleich einschränken darf, daß die Folge “The Benign Prerogative” ein ähnlich gelagertes Thema meines Erachtens noch ergreifender dargestellt hat.

  5. cerebus: Grad von SFU hab ich gehoert, dass es einen großen Einbruch nach der S2 gegeben haben soll. Einer der Gruende, warum die Serie ueberhaupt beendet worden ist war ja auch, dass die Produzenten selbst gesagt haben, dass sie offensichtlich den selbst auferlegten Standard nicht mehr halten koennen.

    Ich persoenlich bin da noch nicht soweit. Irgendwie kam ich schnell durch S1 durch, blieb aber dann am Anfang von S2 haengen ohne wirklich weiter machen zu wollen. Mal sehen, vielleicht rappel ich mich irgendwann wieder auf. Muss ich bei Sopranos ja auch noch machen. ;)

  6. @igor: Das stimmt schon, SFU leidet schon unter Schwankungen (insbesondere in Staffel 2), aber das trifft sogar ein bißchen auch auf WW zu. Dennoch kenne ich keine Serie, die an diese beiden heranreicht.
    Ich lasse mich indes gerne eines Besseren belehren.

  7. […] Frau und ich schauen des abends momentan sämtliche Folgen der US-Serie The West Wing, eine meiner persönlichen Lieblingsserien. Wir nähern uns dem Ende der fünften Staffel, wo […]