iTunes by the numbers

Via Bloggold. Ich muss allerdings zugeben, dass mein iTunes ziemlich bescheiden ist. Ich höre kaum Musik, während ich am Rechner bin, weil ich meistens lese oder schreibe und beides ohne Musik besser kann. Eigentlich nutze ich es nur, um Zeug aus meiner CD-Sammlung draufzuspielen oder Songs zu kaufen, um die dann aufs iPhone zu packen. Daher auch die eher „kleine“ Anzahl von Songs.

Statistik:

1155 Titel
3,2 Tage
5,04 GB

Kürzester und längster Track:

The Mustard aus Buffy the Vampire Slayer (0:20 min)
Beyond the sea, Robbie Williams (28:15 min. Dusseliger Bonustrackquatsch mit gefühlten 22 Minuten Stille. Sonst wäre es ein Medley von Andy Williams geworden, das immerhin 12:53 min lang ist und vor allem aus 12:53 min Musik besteht.)

Erster und letzter Track (Titelname):

À l’arrière des taxis, Noir Désir
7000 Danses (Version acoustique), Indochine (Ts. Diese Franzosen neuerdings.)

Erster und letzter Interpret:

– ABBA
– 3 Doors Down

Erstes und letztes Album (Titel):

American Beauty-Soundtrack
White City, Pete Townshend

Die fünf meistgespielten Tracks:

Here come the girls, Ernie K. Doe
Cobrastyle, Teddybears
Le vent nous portera, Noir Désir
I’m shipping up to Boston, Dropkick Murphys
Sister Golden Hair, America

Fünf Songs im Partyshuffle:

Die Funktion hab ich noch nie benutzt und lasse die Frage daher schamlos weg.

Suche nach folgenden Begriffen – wieviele Songs tauchen als Ergebnis auf?

Sex: 3 (jugendfreies iTunes sozusagen)
Death: 12
Love: 74
You: 156
Home: 9
Boy: 16
Girl: 10

Ich erweitere die Liste patriotisch um:

Black: 11
Red: 7
Gold: 6