Geburtstagskuchen

Das Rezept stammt vom Foodfreak und macht mich gerade sehr glücklich.

100 g Marzipan-Rohmasse raspeln oder in kleine Würfel schneiden. Dazu
125 g weiche Butter,
125 g Zucker,
1 dicke Prise gemahlene Vanille und
1 Prise Salz geben. Alles mit dem Handrührgerät verquirlen.
3 Eier einzeln dazumixen. Zum Schluss
150 g Mehl und
1 gestrichenen TL Backpulver unterrühren und alles in eine gebutterte 26-cm-Springform streichen.

Ca. 450 g Äpfel in schmale Spalten schneiden. Das waren bei mir zwei große, aber das nächste Mal haue ich drei Äpfel auf den Kuchen. Schälen ist übrigens nicht nötig. Den Boden mit den Äpfeln belegen. Alles im auf 200° vorgeheizten Backofen für ungefähr 35 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Hach! Ein mildweichfluffiger Boden, der nicht penetrant nach Marzipan schmeckt, sondern nur im Nachgeschmack noch daran erinnert, dass da ein Klumpen drin ist; die Vanille kommt auch nur ganz fein durch, und, wie gesagt, ich will mehr Äpfel, denn ich will immer mehr Äpfel. Leckeres Zeug. Kerze drauf und allet Jute, Anke. (42.)