Nobody knows the trouble I’ve seen

(+) ausführliche Besprechung.

7 Zwerge – Männer allein im Wald
8 Mile (+)
11:14
13 Going On 30
21 Grams (+)
25th Hour (+)
27 Dresses
28 Days
40 Days and 40 Nights
40-Year-Old Virgin, The
50 First Dates
127 Hours
300
666 – Trau keinem, mit dem du schläfst
3000 Miles to Graceland

About A Boy (+)
About Schmidt (+)
Accidental Husband, The
Adaptation (+)
Adjustment Bureau, The
Agnes und seine Brüder
Alexander
Alfie
Ali (+)
Alien 1 – 4
Alles auf Zucker!
All the King’s Men
Along Came a Spider
Along Came Polly
A Lot Like Love
American, The
American Beauty (+)
American Dreamz
American Gangster
American Psycho
American Wedding
Amores Perros
Anger Management
Antwone Fisher
Artist is Present, The (+)
Ash Wednesday
Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford, The
Assassination of Richard Nixon, The
Atonement
Auberge espanole, La
Augustine
Austin Powers: Goldmember
Auto Focus
Avatar (+)
Aviator, The (+)

Baader
Baader-Meinhof-Komplex, Der (+)
Babel
Bad Santa
Bank, The
Barefoot in the Park
Barfuss
Batman Begins (+)
Beautiful Mind, A (+)
Because I Said So
Before Night Falls
Before Sunset
Before the Devil Knows You’re Dead
Behind Enemy Lines (+)
Behind the Red Door
Be Kind Rewind
Bella Martha
Bend It Like Beckham
Bewitched
Beyond the Sea
Big Fish (+)
Big Kahuna, The
Big White, The
Birth
Birthday Girl
Black Dahlia, The
Black Hawk Down
Black Swan (+)
Blade II (+)
Blades of Glory
Blindness
Blind Side, The
Blood Diamond
Blue is the Warmest Color
Blueprint (+)
Bolt
Borat: Cultural Learnings of America for Make Benefit Glorious Nation of Kazakhstan (+)
Borderline
Bourne Ultimatum, The
Bowling For Columbine (+)
Boy A
Brave One, The
Breach
Break-Up, The
Bridesmaids
Bridget Jones: The Edge of Reason
Brokeback Mountain (+)
Brothers
Brothers Grimm, The (+)
Bucket List, The
Burn After Reading
Butterfly Effect, The

Calcium Kid, The
Capote (+)
Cars (+)
Casanova
Catch Me If You Can (+)
Changeling
Changing Lanes
Charlie and the Chocolate Factory (+)
Charlie’s Angels 2: Full Throttle (+)
Charlie Wilson’s War
Chef
Chicago (+)
Chicken Little
Children of Men
Choristes, Les
Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Warderobe, The
Cinderella Man
City by the Sea
City of God
Clearing, The
Clerks II
Click
Closer (+)
Clouds of Sils Maria (+)
Coach Carter
Cold Mountain
Collateral
Collateral Damage
Comme une image
Company, The
Confessions of a Dangerous Mind
Constantine
Cooler, The
Core, The (+)
Corpse Bride (+)
Crank
Crash
Crimen del padre Amaro, El
Criminal
Curious Case of Benjamin Button, The (+)

Daddy Day Care
Damned United, The (+)
Dänische Delikatessen
Dangerous Lives of Altar Boys, The
Daredevil
Dark Knight, The (+)
Dark Knight Rises, The (+)
Dark Water
Da Vinci Code, The
Day After Tomorrow, The (+)
Dear Frankie
Deep Blue
Déjà Vu
De-Lovely
Den of Lions
Departed, The
De rouille et d’os
Deutschland. Ein Sommermärchen
Devil Wears Prada, The
Diarios de motocicleta
Divine Secrets of the Ya-Ya Sisterhood
Dogville
Domestic Disturbance
Domino
Donnie Darko
Door in the Floor, The
Down in the Valley
Down With Love
Dreamcatcher
Dreamers, The (+)
Dreamgirls
Duets

Eagle Eye
Eastern Promises
Edges of the Lord
Edmond
Elektra
Elementarteilchen (+)
Elephant
Elizabethtown (+)
El Topo
Enough
Equilibrium
Erbsen auf halb 6
Eternal Sunshine of the Spotless Mind (+)
Everything We Loved
Exorcism of Emily Rose, The

Fabuleux destin d’Amélie Poulain, Le
Fahrenheit 9/11 (+)
Failure to Launch
Family Stone, The
Far From Heaven
Fear Dot Com
Felsen, Der (+)
Fetten Jahre sind vorbei, Die
Finding Nemo (+)
Finding Neverland (+)
Finsterworld
Firewall
Fischer und seine Frau, Der
Flags of Our Fathers
Flawless
Flight of the Phoenix
Forgetting Sarah Marshall
Fog of War, The
Forgotten, The (+)
For Your Consideration
Four Feathers, The
Foxfire – Confessions of a Girl Gang
Fracture
Frailty
Freedom Writers
Frequency
Frida
Frost/Nixon
Frozen River
Full Frontal
Fun with Dick and Jane

Gangs of New York (+)
Garden State
Gegen die Wand (+)
Ghost Ship
Ghost Town
Girl With A Pearl Earring
Girl with the Dragon Tattoo, The (+)
Gloomy Sunday
Gods and Monsters
Gone in Sixty Seconds
Good bye, Lenin! (+)
Good German, The
Good Girl, The
Good Night, and Good Luck (+)
Good Year, A
Gosford Park (+)
Grace is Gone
Gran Torino
Gravity (+)
Greatest Game Ever Played, The
Green Mile, The
Green Street Hooligans
Guardian, The
Guy Thing, A

Half Nelson
Hancock (+)
Happy-Go-Lucky
Hard Word, The
Harrison’s Flowers
Harry Potter and the Chamber of Secrets
Haven
Heaven (+)
Hero (+)
Herr Lehmann (+)
Herr Wichmann von der CDU (+)
Hidalgo
Hide and Seek
History of Violence, A
Hitch (+)
Hitchhiker’s Guide to the Galaxy, The (+)
Höllentour (+)
Holiday, The
Holy Smoke
Hotel Rwanda
Hours, The (+)
House of Sand and Fog
How to Lose a Guy in 10 Days
Hulk
Human Nature
Hustle & Flow

I Am Legend
I Am Sam (+)
Ice Age (+)
Ice Age 2: The Meltdown
Ice Princess
Identity
Ides of March, The (+)
Illusionist, The
Imaginary Heroes
Imagine Me & You
Importance of Being Earnest, The
I’m With Lucy
In America (+)
In Bruges
Inception (+)
Inconvenient Truth, An
Incredibles, The (+)
Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull (+)
In Good Company
In Her Shoes
In-Laws, The
Inside “Deep Throat”
Inside Man (+)
Insomnia
International, The
In the Bedroom (+)
In the Cut
In the Dark Room
In the Valley of Elah
Interpreter, The
Interview
Intolerable Cruelty
Invisible War, The
Iris
I, Robot
Iron Man
Irréversible (+)
Island, The
I Trust You to Kill Me
Italian Job, The

Jackass – The Movie
Jacket, The
James Bond: Die Another Day
James Bond: Casino Royale (+)
James Bond: Quantum of Solace (+)
James Bond: Skyfall
Jarhead (+)
Jersey Girl
Jindabyne
John Q
Julie & Julia
Juno (+)
Just Like Heaven
Just Married

K-19: The Widowmaker
Kid Stays in the Pictures, The
Kill Bill: Vol. 1 (+)
Kill Bill: Vol. 2 (+)
Killer Joe
King Arthur
Kingdom, The
Kingdom of Heaven (+)
King Kong (+)
King’s Speech, The (+)
Kino und sein Double: Erinnerung an Rainer Werner Fassbinders „Despair“, Das
Kinsey
Kiss Kiss Bang Bang
Knockaround Guys
Knocked Up
Knowing
K-PAX

Ladder 49
Ladykillers, The
Lake House, The
Lakeview Terrace
Lammbock
Last Chance Harvey
Last King of Scotland, The
Last Kiss, The
Last Samurai, The (+)
Laurel Canyon
Laws of Attraction
Layer Cake
Leben der Anderen, Das (+)
Lemony Snicket’s A Series of Unfortunate Events
Les Misérables (+)
Lichter (+)
Liegen lernen (+)
Life and Death of Peter Sellers, The
Life As A House
Life of Brian
Life of David Gale, The (+)
Life or Something Like It
Lilo & Stitch
Lions for Lambs
Little Children
Little Miss Sunshine
Live Free or Die Hard
Long dimanche de fiançailles, Un
Longest Yard, The
Look Both Ways
Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
Lord of the Rings: The Two Towers (+)
Lord of the Rings: The Return of the King (+)
Lord of War (+)
Lost in La Mancha
Lost in Translation (+)
Love Actually (+)
Love Liza
Love Song for Bobby Long, A
Love Steaks
Love the Hard Way
Lucky You

Machinist, The
Madagascar (+)
Madagascar: Escape 2 Africa
Made
Magdalene Sisters, The
Maid in Manhattan (+)
Majestic, The
Mala educación, La
Mamma Mia!
Man About Town
Manchurian Candidate, The
Man From Elysian Fields, The
Man of the Year
Man on Fire
Man on Wire (+)
Mar adentro (+)
Margot at the Wedding
Maria Full of Grace
Marie Antoinette
Master and Commander (+)
Match Point (+)
Matchstick Men
Matrix Reloaded (+)
Matrix Revolutions (+)
Meet the Fockers
Melancholia (+)
Melinda and Melinda
Memento
Men in Black II (+)
Miami Vice (+)
Michael Clayton
Mighty Heart, A
Milk
Million Dollar Baby (+)
Millions
Minority Report (+)
Miss Congeniality 2: Armed and Fabulous
Missing, The
Mission: Impossible III
Môme, La
Mona Lisa Smile
Monster
Monster House
Monster-in-Law
Monster’s Ball (+)
Monsters, Inc (+)
Moon (+)
Moonlight Mile
Mother, The
Mothman Prophecies, The
Mr. Brooks
Mr. Deeds
Mr. Morgan’s Last Love
Mr. & Mrs. Smith
Munich (+)
Murder By Numbers (+)
Museum Hours
Music and Lyrics
Music of the Heart
Must Love Dogs
My Big Fat Greek Wedding (+)
My Life Without Me
Mystic River

Nachts im Park
Nackt
National Security
Ned Kelly
Next Goal Wins (+)
Next Three Days, The
Nicholas Nickleby
Night at the Museum
Night at the Museum 2
No Country for Old Men (+)
Noí Albinoí (+)
North Country
Notebook, The (+)
Notes on a Scandal
Numb
Number 23, The

Ocean’s Eleven
Ocean’s Twelve (+)
Ocean’s Thirteen
Oh Boy (+)
Old School
Oliver Twist
Once
Once Upon A Time In Mexico
One Hour Photo
One, Two, Three
Open Range
Orange County
Our Nixon
Our Very Own
Out of Time
Over the Hedge

Pacte des Loups, Le
Panic Room (+)
Pans Labyrinth (+)
Paradise Now
Paris, je t’aime
Party Monster
Passion of the Christ, The (+)
Perfect Murder, A
Perfume: The Story of a Murderer (+)
Permanent Midnight
Persepolis
Phantom of the Opera, The
Phone Booth (+)
Pianist, The
Pieces of April
Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl (+)
Pirates of the Caribbean: Dead Man’s Chest (+)
Pirates of the Caribbean: At World’s End (+)
Plots with a View
Polar Express, The
Pollock
Possession
Prairie Home Companion, A
Premonition
Prestige, The
Pride & Prejudice
Princess Diaries, The
Producers, The
Proof
Prophecy, The
P.S. I Love You
Punch-Drunk Love (+)
Pursuit of Happyness, The

Quai d’Orsay
Queen, The (+)
Quiet American, The (+)

Rabbit-Proof Fence
Rachel Getting Married
Raising Helen
Rampart
Ratatouille (+)
Ray (+)
Reader, The
Recruit, The
Reign of Fire
Reign Over Me
Reise der Pinguine, Die (+)
Religulous
Remember the Titans
Rent
Rescue Dawn
Return To Me
Revolutionary Road
Riding in Cars with Boys
Ring, The
Road to Perdition
RocknRolla
Ron Clark Story, The
Royal Tenenbaums, The (+)
Rules of Attraction, The
Rumor has it …
Runaway Jury
Running with Scissors

Safety Not Guaranteed
Safety of Objects, The
Salt
Salton Sea, The
Samsara (+)
Savages, The
Saw
Scaphandre et le papillon, Le
School of Rock (+)
Schultze Gets the Blues
Scoop
Seabiscuit (+)
Secretary
Sentinel, The
Serving Sara
Seven Pounds
Sex and the City (+)
Shall We Dance
Shanghai Knights
Shanghai Noon
Shipping News, The (+)
Shooter
Shopgirl
Showtime
Shrek 2
Shutter Island (+)
Sideways
Signs
Simpsons Movie, The (+)
Sin City (+)
Singing Detective, The
Skeleton Key, The
Sky Captain and the World of Tomorrow (+)
Slumdog Millionaire
Snow Cake
Social Network, The (+)
Solaris (+)
Solino (+)
Some Kind of Monster
Something’s Gotta Give (+)
Sommersturm
Sommer vorm Balkon (+)
Sophie Scholl – Die letzten Tage
Space Cowboys
Spanglish
Spellbound
Spider
Spider-Man (+)
Spider-Man 2 (+)
Spider-Man 3 (+)
Spielwütigen, Die (+)
Spun
Squid and the Whale, The
Stanza del figlio, La
Starsky & Hutch
Star Trek (+)
Star Trek: Nemesis (+)
Star Wars: Episode II – Attack of the Clones (+)
Star Wars: Episode III – Revenge of the Sith (+)
Statement, The
Stay
Stepford Wives, The
Stories We Tell
Stranger Than Fiction
Strutter
Sum of All Fears, The
Superman Returns
Super Size Me (+)
Surrogates
Sweet Home Alabama
Sweet November
Swept Away
Swimfan
Sylvia
Syriana (+)

Tadpole
Taking Lives
Talk to Me
Talladega Nights: The Ballad of Ricky Bobby
Tattoo (+)
Team America
Terminator 3: Rise of the Machines (+)
Terminator Salvation
Thank You for Smoking
There Will Be Blood (+)
Things We Lost in the Fire
Things You Can Tell Just By Looking At Her
Thir13en Ghosts
This is England
Thy Womb
Time Machine, The
Time Traveler’s Wife, The
To End All Wars
Touching the Void
Touchy Feely
Town, The
Training Day
Transamerica
Trauma
(T)Raumschiff Surprise – Periode 1 (+)
Treasure Planet
Tropic Thunder (+)
Troy
True Grit
Try Seventeen/All I Want
Twilight (+)
Two Days – Deux Jours
Two Weeks Notice (+)

Under the Tuscan Sun
Undertow
Unfaithful
Unfinished Life, An
United 93 (+)
United States of Leland, The
Unknown
Untergang, Der (+)
Up
Upside of Anger, The
Uwe geht zu Fuß

Valkyrie
Van Helsing
Vantage Point
Vera Drake
Verschwende deine Jugend (+)
Vicky Cristina Barcelona
Vie d’Adèle, La
Viktor Vogel – Commercial Man
Village, The
Visitor, The

W.
Wagner’s Dream
Walk the Line (+)
Wallace & Gromit: The Curse of the Were-Rabbit (+)
WALL·E (+)
Waltz with Bashir
Wanted
War of the Worlds
Was nützt die Liebe in Gedanken (+)
Watcher, The
Watchmen (+)
We Are Marshall
Wedding Crashers
Weight of Water, The
Weiße Rauschen, Das
Welcome to Collinwood
Whale Rider
Where the Wild Things Are (+)
White Noise
White Oleander
Why We Fight
Wilbur wants to kill himself (+)
Willenbrock (+)
Wixxer, Der (+)
Woodsman, The
Working Girl
World Trade Center
Wrestler, The
Wunder von Bern, Das (+)

X2 – X-Men United (+)
XXX (+)

Yes Man
You, Me and Dupree
Young Americans

Zodiac
Zoolander

Blogroll

Beetlebum auf Instagram

Heiko Bielinski

Bingereader

Buddenbohm & Söhne

Chestnut & Sage

Cucina Casalinga

dasnuf

Donnerhallen

Draußen nur Kännchen

esskultur.at

Gedankenträger

hmbl

Hotel Mama

Moritz Hoffmann

Ideenfreiheit

Katia Kelm

Klagefall

Konstantin Binder

Ligne Claire

Mek Wito

Maik Novotny

MyCuppatea

NutriCulinary

Sammy sagt

Serotonic

So frisch so gut

stackenblocken

stepanini

Streifzug

Supermarktblog

Taking Notes

Vollmilchmädchen

Vorspeisenplatte

Wirres

Wondergirl

The small screen

30 Rock
Angels in America
Big Bang Theory, The
Big Love
Breaking Bad
Brothers & Sisters
Buffy the Vampire Slayer
Castle
Cougar Town
Cupid
Curb Your Enthusiasm
Commander in Chief
Dexter
Dirt
Entourage
Extras
Firefly
FlashForward
Flight of the Conchords
Friday Night Lights
Futurama
Gilmore Girls 1, 2
Girls
Glee
Good Wife, The
Heroes
How I Met Your Mother
Kanzleramt
Mad Men
Modern Family
My Name is Earl
Nip/Tuck
Riches, The
Shield, The
Sopranos, The
Sports Night
Studio 60 on the Sunset Strip
United States of Tara
Weeds
West Wing, The 1, 2
Wire, The

The Cooler

The Cooler (The Cooler – Alles auf Liebe): altmodischer Film über ein altmodisches Casino in Las Vegas. Der Cooler ist Bernie (William H. Macy), der allein durch seine deprimierende Präsenz dafür sorgt, dass die Leute an den Casinotischen verlieren. Aber plötzlich tritt eine Frau in sein Leben, und alles ändert sich: Er wird glücklich, die Menschen gewinnen, und der Casinochef is not amused.

The Cooler ist ein Ensemblefilm: Maria Bello und Alec Baldwin als die Geliebte und der Casinochef sind genauso wundervoll skizzierte und vielschichtige Charaktere wie Bernie. Jeder hat seine eigene Geschichte, die langsam im Laufe der Handlung enthüllt wird, und alle passen zusammen. Vorsichtig und nicht mit dem Holzhammer, sondern genau im richtigen Tempo, genau im richtigen Tonfall, entsteht durch das Zusammenspiel von Setting, Figuren und Story ein trauriges, schönes, schlichtes, grausames, aber gerade deshalb so stimmiges Gesamtbild. Ein paar kleine Überraschungen machen das ganze perfekt. Gutes, altes Kino. Könnte ich ewig sehen.

L’auberge espanole

L’auberge espanole (Barcelona für ein Jahr): wird bestimmt mal Pflichtfilm für alle, die noch von der Idee Europa überzeugt werden müssen. Ein französischer Student zieht für ein Jahr nach Barcelona, wohnt da in einer multinationalen WG, in der alle Vorurteile über die verschiedenen Völker natürlich ad absurdum geführt werden, obwohl der Italiener dauernd mit Sonnenbrille rumläuft, die Engländerin irgendwie verklemmt ist und der Franzose erstmal seiner Freundin untreu wird.

Ich fand den Film typisch europäisch dahingeblubbert: viele Dialoge, schöne Stadtpanoramen, immer gutes Wetter, und zum Schluss haben alle was gelernt. Ich auch: Ich habe den Film im Original laufen lassen und so brav französisch, spanisch und englisch gehört. Und sogar zwei Sätze dänisch. Mehr hab ich von dem Film aber nicht mitgenommen.

Open Range

Open Range (Weites Land): klassischer Western. Im Gegensatz zu seinen Vorbildern aus den 60ern ist Open Range allerdings in Zeitlupe gefilmt; er braucht über zwei Stunden für den üblichen „Die wenigen Guten gegen die vielen Bösen“ inklusive Showdown und Heiratsantrag. Einzige Überraschung: Die Stadt stellt sich hinter die Guten und nicht hinter die Bösen, Annette Bening darf als zukünftige Mrs. Costner in Hosen im Männersitz auf ein Pferd und manchmal interessieren sich auch Cowboys für ein Teeservice.

Och ja. Hab schon Schlimmeres gesehen. Aber auch schon Originelleres.

Deep Blue

Deep Blue: wunderschöne Dokumentation, die allerdings manchmal aussah wie ein Unterwasserbildschirmschoner. Das Meer, die Ozeane, Korallenriffe, Seelöwen, Wale, Krebse, Pinguine und Fische, oh mein Gott, wahnsinnig viele Fische, die mit teilweise arg kitschigem Orchesterbombast untermalt wurden. Ich habe schon nach wenigen Minuten nur noch mit offenen Mund vor dem Fernseher gehockt und wie im Kasperletheater den Bildschirm angebrüllt: „Achtung, kleines Seehundbaby, hinter dir ist ein Waaaaaa – aaaaahigittichhoffedastatnichtsowehwiesaussah.“

Deep Blue ist sicherlich kein Lehrfilm im klassischen Sinne; die Fakten beschränken sich größtenteils auf Sprechblasen wie „Ein ewiger Kreislauf von Geburt, Tod und neuem Leben“, aber die Bilder sind einfach unglaublich eindrucksvoll. Besonders die Lebewesen, die auf dem Meeresboden ohne Licht leben, hätte sich nicht mal H. R. Giger besser ausdenken können. Ich wollte nach dem Film nur noch einen Tauchkurs machen, ans Meer ziehen oder wenigstens mal wieder ins Wellenbad.

Out of Time

Out of Time (Out of Time – Die Zeit ist sein Gegner): billiges B-Movie mit Denzel Washington. Wundert mich, dass der sich für so einen Anfängerfilm hergeben muss, denn die Geschichte eines Provinzsheriffs, der sich in einer Intrige seiner Geliebten wiederfindet und auf einmal der Mordverdächtige ist, ist eigentlich der typische Erstling von irgendwelchen “Ich hab da so nen Kurs besucht”-Regisseuren. Jedenfalls fühlte sich der Film danach an.

Die Setdesigner haben sich nicht mal bemüht, die Austattung nicht nach Sperrholz aussehen zu lassen, und eine Sexszene zwischen Denzel und seiner Gespielin war wirklich an Dämlichkeit nicht zu überbieten: Man hört sie orgiastisch stöhnen, die Kamera schwenkt um die Ecke, jetzt sehen wir, dass beide vollständig bekleidet die peinlichste aller Penetrationsposen einnehmen (sie um seine Hüften geschlungen, er stößt sie in Richtung Wand), er lässt sie nach glücklicherweise nur wenigen Sekunden auf den Fußboden, auf den beide total ermattet (von was?) sinken, um einen Moment später wieder übers Wetter oder ähnliche Banalitäten zu reden. Schauspielschüler würden für sowas nachsitzen müssen.

Wo wir grad bei Büchern sind: Durch Elke bin ich auf Wapiti aufmerksam geworden, die den Link zu den angeblich 50 beliebtesten Büchern der Deutschen gepostet hat. Die dazu gehörige Fernsehshow habe ich verpasst. Aber da habe ich wohl nichts – haha – verpasst.

1. Tolkien, John Ronald Reuel – Der Herr der Ringe

Glaub ich nicht, dass die Bücher so beliebt ist. Die lesen nur Jungs in der Pubertät und Mädels, die Viggo im Film toll finden.

2. Die Bibel

Liegt in drei Ausgaben auf meinem Nachttisch.

3. Follett, Ken – Die Säulen der Erde

Hab ich nicht gelesen, liegt aber in der Warteschleife.

4. Süskind, Patrick – Das Parfum

Logisch. Gelesen und geliebt.

5. Saint-Exupéry, Antoine de – Der kleine Prinz

Damals als Kind fand ich’s toll. Seit das Buch aber für jede esoterische Bewegung und jeden Lebenshilfe-Wälzer herhalten muss, mag ich es irgendwie nicht mehr so. Aber da kann Herr Saint-Exupéry natürlich nix für.

6. Mann, Thomas – Die Buddenbrooks

Oh ja. Habe ich in der Zeit gelesen, als ich Dauergast in unserer Schulbibliothek war. Die Buddenbrooks sind bis heute mein liebster Mann, weil ich sie schlicht und ergreifend am leichtesten lesbar fand.

7. Gordon, Noah – Der Medicus

Bläh. Hab ich nicht durchgehalten, fand ich fürchterlich.

8. Coelho, Paulo – Der Alchimist

Hat mir mein Kerl gestern geliehen. Irgendwo habe ich in den letzten Tagen gelesen, dass Karasek es als „überspanntes Erbauungsbuch“ bezeichnet hat. Dann wollen wir mal schauen.

9. Rowling, Joanne K. – Harry Potter und der Stein der Weisen

Ich bin auf den Potter-Zug erst aufgesprungen, als der dritte Band rauskam, habe aber natürlich brav zunächst den ersten gelesen. Ich wollte einfach wissen, was an dem Hype dran ist. Und seit ich die ersten zehn Seiten verschlungen habe, gehöre auch ich zu den Wirrköpfen, die die Tage zählen, bis der nächste Band erscheint.

10. Cross, Donna W. – Die Päpstin

Kenn ich nicht.

11. Funke, Cornelia – Tintenherz
Kenn ich nicht.

12. Gabaldon, Diana – Feuer und Stein

Kenn ich nicht.

13. Allende, Isabel – Das Geisterhaus

Da kenne ich immerhin den Film. Und der hat mir gefallen.

14. Schlink, Bernhard – Der Vorleser

Jep, schönes Teil. Gewagtes Thema, wunderbar erzählt.

15. Goethe, Johann Wolfgang von – Faust. Der Tragödie erster Teil

Konnte ich zu Abiturzeiten fast auswendig. Den zweiten Teil habe ich allerdings bis heute nicht geschafft, trotz (oder wegen) Königs Erläuterungen in der freien Hand.

16. Ruiz Zafón, Carlos – Der Schatten des Windes

Kenn ich nicht.

17. Austen, Jane – Stolz und Vorurteil

Jane Austen wurde mir im Anglistik-Studium ein wenig verleidet, und ich habe mich mit ihr bis heute nicht recht anfreunden können.

18. Eco, Umberto – Der Name der Rose

Erst den Film gesehen, dann das Buch gelesen. Mir hat beides sehr gut gefallen, auch wenn ich danach kein einziges Werk von Eco mehr durchgekriegt habe. Foucault’sches Pendel, anyone?

19. Brown, Dan – Illuminati

Kenn ich (noch) nicht. The Da Vinci Code fand ich allerdings schön spannend.

20. Fontane, Theodor – Effi Briest

Schullektüre. Ich mag Fontane nicht so wahnsinnig gerne; er kommt mir immer sehr preußisch-korrekt rüber. Manchmal hätte ich gerne ein bisschen unpassende Leidenschaft. Aber vielleicht habe ich ihn auch völlig falsch in Erinnerung. Ging’s bei Effi Briest nicht genau darum? Öhm …

21. Rowling, Joanne K. – Harry Potter und der Orden des Phönix

Siehe 9.

22. Mann, Thomas – Der Zauberberg

Mein zweitliebster Mann. Ich habe mich nach dem Buch sehr, sehr krank gefühlt und muss bei jedem Geräusch, das meine Lunge nach fünf Stockwerken zu Fuß macht, an dieses Buch denken. Es war eben ein sehr intensives Leseerlebnis, das noch lange nachgehallt hat. Die Verfilmung von Schlöndorff mit Spitznase Christoph Eichhorn ist übrigens auch zu empfehlen, alleine wegens seines fiebrigen Monologs, mit dem er Silvester der Chauchat seine Liebe gesteht.

23. Mitchell, Margaret – Vom Winde verweht

Der erste fiktive Mann, in den ich mich mit 13 hemmungslos verknallt habe: Rhett Butler. Ich war von dem Buch überhaupt nicht mehr wegzukriegen und hätte am Ende am liebsten gleich nochmal von vorne angefangen. Ich habe es bis heute mehrmals in Deutsch und Englisch gelesen. Und beim Film heule ich standesgemäß die letzte Viertelstunde komplett durch.

24. Hesse, Hermann – Siddhartha

Noch nicht gelesen. Hesse ist bei mir eher Glückssache. Mein erster war Unterm Rad, und den fand ich gut.

25. Mulisch, Harry – Die Entdeckung des Himmels

Näh, ging gar nicht. Verschroben-verschwafeltes Geblubber … aber ich hab fast 100 Seiten durchgehalten, obwohl ich schon nach einer das Gefühl hatte, dass dieses Buch nicht mein Freund werden wird.

26. Ende, Michael – Die unendliche Geschichte

Ich mochte Momo lieber, aber ich hab auch dieses Buch gern gelesen. Ist allerdings schon ewig her.

27. Hahn, Ulla – Das verborgene Wort

Kenn ich nicht.

28. McCourt, Frank – Die Asche meiner Mutter

Will ich nicht kennen. Auch den Film nicht. Verpasse ich etwas?

29. Hesse, Hermann – Narziß und Goldmund

Dieser Hesse hat bei mir funktioniert. Ich habe ihn in China im Urlaub gelesen, während im Hintergrund MTV Asia gerade Cryin’ von Aerosmith rauf- und runtergedudelt hat.

30. Zimmer Bradley, Marion – Die Nebel von Avalon

Muss als Mädchen wohl sein, dass man irgendwann Marion liest. Die Nebel von Avalon habe ich sowohl auf Deutsch (geschenkt gekriegt) und auf Englisch (selbst erstanden). Ich muss gestehen, dass ich das Teil bis heute sehr gerne lese. Ist eben so schön pseudofeministischer Mystikquatsch, der sich gut im Urlaub und an langen Wochenenden lesen lässt. Obwohl ich erstens sonst überhaupt kein Fantasy mag und zweitens als Buch, das ich immer wieder lese, viel lieber Colleen McColloughs Tim vorschlage. Das ist dann allerdings nur noch Herzschmerz und Mädchenkram ohne Feen und Zauberei. In der ersten Verfilmung hat übrigens Mel Gibson den geistig zurückgebliebenen Tim gespielt. Mit 14 fand ich es unglaublich ergreifend, heute halte ich den Film vor Gackern keine halbe Stunde durch.

31. Lenz, Siegfried – Deutschstunde

Jep. Ich mag den Stil von Herrn Lenz. Diese fast gefühllose Distanz, die trotzdem sehr emotional wirkt, hat mir sehr gefallen. Ist aber auch schon 20 Jahre her, dass ich es gelesen habe.

32. Márai, Sándor – Die Glut

Kenn ich nicht.

33. Frisch, Max – Homo Faber

Verdammt gute Schullektüre. War mein erster Frisch, aber nicht mein liebster. Das ist bis heute Andorra. Und irgendwann kriege ich auch noch Mein Name sei Gantenbein durch.

34. Nadolny, Sten – Die Entdeckung der Langsamkeit

Habe ich gelesen und auch weiterempfohlen, kann mich im Moment aber nur schwer erinnern. Ging’s da um diesen Matrosenjungen?

35. Kundera, Milan – Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Ach, komm, das hat doch keiner gelesen! Da haben doch alle nur den Film geguckt.

36. García Márquez, Gabriel – Hundert Jahre Einsamkeit

Steht seit zehn Jahren im Regal. Wird da wohl auch noch weitere zehn Jahre stehen. Ich fand den Titel so schön … monumental.

37. Irving, John – Owen Meany

Habe ich nicht gelesen. Nach Garp, Hotel New Hampshire und der Mittelgewichtsehe war mein Bedarf an Irving gedeckt. Mir fällt gerade auf, dass es Schriftsteller gibt, von denen man alles lesen will und andere, die man mochte, von denen man aber trotzdem irgendwie irgendwann genug hat. Als ob man sich überfressen hätte.

38. Gaarder, Jostein – Sofies Welt

Im Krankenhaus angefangen zu lesen. Vielleicht lag’s am Krankenhaus, aber ich mochte es nicht. Nach 50 Seiten in die Tonne.

39. Adams, Douglas – Per Anhalter durch die Galaxis

Oh ja. Komplett. Meine erste Begegnung mit Science Fiction. Mit 13 auf deutsch gelesen, 15 Jahre später dann auf Englisch. Ich lache bis heute über „Steck dein Kopf in ein Schwein“, und ich leide mit jedem männlichen Wesen, das den unglücklichen Namen „Marvin“ trägt. Und gibt es bitte einen cooleren Bandnamen als „Desaster Area“?

40. Haushofer, Marlen – Die Wand

Kenn ich nicht.

41. Irving, John – Gottes Werk und Teufels Beitrag

Siehe 37.

42. García Márquez, Gabriel – Die Liebe in den Zeiten der Cholera

Kenn ich nicht. Der Titel ist mir dann zu monumental.

43. Fontane, Theodor – Der Stechlin

Siehe 20. Ich behauptet, Fontane wird nur in der Schule gelesen. Das kann mir doch keiner erzählen, dass den wer freiwillig liest?

44. Hesse, Hermann – Der Steppenwolf

Soll ja der beste Hesse sein. Hat bei mir nicht funktioniert. Schon mindestens fünfmal angefangen und nie durchgehalten.

45. Lee, Harper – Wer die Nachtigall stört

Yep. Im Studium gelesen und bedauert, dass die gute Frau Harper nicht noch mehr geschrieben hat.

46. Mann, Thomas – Joseph und seine Brüder

Kenn ich nicht.

47. Strittmatter, Erwin – Der Laden

Kenn ich auch nicht.

48. Grass, Günter – Die Blechtrommel

Mein Lieblingsbeispiel für „Da war der Film besser als das Buch“. Was zum Henker sollte der dritte Teil im Buch? Ich will doch gar nicht wissen, dass Oskarchen jetzt Steinmetz wird. Neenee.

49. Remarque, Erich Maria – Im Westen nichts Neues

Ja, gelesen, lange her, weiß ich nicht mehr. Hat mir bestimmt pflichtschuldig gefallen.

50. Schätzing, Frank – Der Schwarm

Kenn ich nicht.

Ich lese übrigens gerade Die ungeschminkte Wahrheit von Frau Paprotta, Reden ohne Angst (die Lesung rückt näher), die üblichen Gedicht- und Kurzgeschichtenbände, die halt auf meinem Nachttisch so rumliegen und eben die drei Ausgaben, die unter 2 erwähnt werden.

Frequently asked questions

(zuletzt editiert am 25. September 2017)

„Wer bistn du eigentlich?“

Mein Name steht in der URL, auch wenn er eigentlich mit Ö geschrieben wird (nein, nicht Ankö), ich bin Jahrgang 1969 und arbeite als Werbetexterin. Im Juli 2017 habe ich meinen Master in Kunstgeschichte (mit Geschichte als Nebenfach) an der Ludwig-Maximilians-Universität in München gemacht, seit September 2017 promoviere ich in Kunstgeschichte. Man kann mich aber gerne weiterhin für Broschüren oder andere lange Texte buchen, damit ich meine Miete bezahlen kann.

„Warum schreibst du ein Weblog?“

Weil’s Spaß macht. Weil ich es kann. Weil ich es schon so lange mache und gar nicht mehr darüber nachdenke, warum eigentlich.

„Wie wird man Werbetexterin?“

Indem man das Erststudium abbricht, keine Lust mehr auf Zeitungmachen, Kinoleiten oder Kellnern hat und einen Copytest einer guten Agentur ausfüllt. Oder sich bei der Texterschmiede bewirbt. Man kann sich natürlich auch einfach „Werbetexter*in“ auf die Visitenkarte drucken lassen. Da es für diesen Job keine Ausbildung gibt, kann sich jede*r Texter*in nennen, der*die Lust hat. Ich persönlich habe die erste Variante gewählt – und dann mit 43 eine Midlife Crisis bekommen und wieder angefangen zu studieren.

„Ich finde deine Seite toll. Was jetzt?“

Du kannst mich verlinken, mir ein bisschen Trinkgeld dalassen oder mir etwas von meinem Wunschzettel bei Amazon schenken. Oder du schreibst mir eine nette Mail an mail ‘at’ ankegroener ‘dot’ de. Ich lese sie alle, beantworte aber nicht alle. Aber natürlich freue ich mich über Lob. Wer nicht?

„Ich finde deine Seite scheiße. Was jetzt?“

Du kannst da oben im Browser das Symbol „Schließen“ anklicken. Großartig, oder?

„Ich lese dein Weblog jetzt seit drei Wochen und kenne dich daher in- und auswendig. Soll ich dir ein paar aggressiv formulierte laienpsychologische Hinweise geben, wie du dein Leben auf die Reihe kriegst?“

Och nö.

„Wieso lässt du keine Kommentare mehr zu? Das ist doch Zensur!“

Warum ich keine Kommentare zulasse, steht hier und hier. Und du schlägst jetzt bitte nochmal „Zensur“ im Lexikon nach, ja?

„Ich würde gerne von dir verlinkt werden/mir dir beknackte Online-Kooperationen eingehen/dusselige Geschäfte ohne anständige Bezahlung machen. Macht es Eindruck auf dich, wenn ich dir eine Mail diesbezüglich schreibe?“

Nein.

„Und wenn ich gleich mehrere Mails schreibe, die im Tonfall immer ekliger werden?“

Immer noch nein.

„Ich möchte einen Text von dir und dich dafür anständig bezahlen und kann auch total höfliche Mails schreiben. Ist das denn wenigstens okay?“

Now we’re talking.

„Du guckst zu viele Serien/kochst zu viel/liest zu viel/schreibst zu viel/gehst zu oft zum Fußball. Hast du kein Leben?“

Doch. Das ist es. Ich finde es gut so. Und selbst?

Favorite Entries

Favorite Entries 2017

Favorite Entries 2016

Favorite Entries 2015

Favorite Entries 2014

Favorite Entries 2013

Favorite Entries 2012

Favorite Entries 2011

Favorite Entries 2010

Favorite Entries 2009

Favorite Entries 2008

Favorite Entries 2007

Favorite Entries 2006

Favorite Entries 2005

Favorite Entries 2004

Favorite Entries 2003

Favorite Entries 2002

To Karl With Love

Rom, Mai 2011

Foodcoaching August 09 und Nachwirkungen

Paris, Juli 07:
Vorbereitungen, Tag 1, Tag 2, Tag 3, Tag 4, Tag 5, Tag 6, Tag 7, Zurückkommen, Die Nachwirkungen

London Oktober 03

Impressum

Dieses Weblog ist ein privates publizistisches Angebot von:

Anke Gröner, München. Genaue Anschrift auf Anfrage.

mail „at“ ankegroener „Punkt“ de

Sämtliche Inhalte dieser Seite dürfen zitiert und verlinkt werden. Bitte mit Quellenangabe und nur zu nichtkommerziellen Zwecken.

Layout von Christian Fischer

Powered by WordPress

ankegroener.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.